Zum Inhalt springen

Wir haben gemeinsam viel bewegt!

Wir haben in den vergangenen Jahren viel miteinander bewegt! Unsere einstmals hoch verschuldete Stadt ist heute vollständig frei von Liquiditätskrediten. Zugleich haben wir so viel in unsere Infrastruktur investiert wie seit Jahrzehnten nicht. Mit der Erstellung eines Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) und der Ausrichtung der Landesgartenschau ist es uns gelungen, Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe nach Bad Gandersheim zu holen. Die Neugestaltung des Kurbereiches ist in vollem Gange, das Stadtbild verändert sich zunehmend. Für städtebauliche Verbesserungen in der Altstadt und nicht zuletzt für Sanierungsmaßnahmen privater Hauseigentümer können wir auch zukünftig umfangreich Fördermittel einsetzen. Gemeinsam mit den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern haben wir uns zudem erfolgreich für die Anerkennung unserer 15 Dörfer als Dorfregion eingesetzt. Erstmalig können damit alle Dörfer einer Stadt über ein Dorferneuerungsprogramm gefördert und aufgewertet werden. Diese Maßnahmen geben uns den Rückenwind, den wir für eine positive Entwicklung von Stadt und Dörfern so dringend brauchen. Zu meiner Bilanz als Bürgermeisterin zählen u.a. noch folgende Punkte:

FÜR EINE LEBENSWERTE STADT
Das ehemalige Kurparkhotel Bartels wurde von der Stadt gekauft, um Spekulationen mit einem weiteren Leerstand zu verhindern. Inzwischen konnte das Gebäude zum gleichen Preis an private Investoren veräußert werden; jetzt entsteht dort als Kurparkquartier ein modernes Appartementhotel. Der Campingplatz wurde an einen privaten Investor mit einem innovativen Konzept für Ferienblockhäuser verkauft. Hier werden weitere moderne und willkommene Übernachtungskapazitäten für Touristen geschaffen. Als gemeinschaftliches Projekt entsteht außerdem ein Sport- und Spielpark am dritten Osterbergsee und unser neugestaltetes Freibad wir als naturnahes Solebad endlich wiedereröffnet – ein echter Mehrwert für Einheimische und Gäste. Nicht zuletzt wurde zudem die Attraktivität unseres Stadtzentrums durch die Sanierung des Rathauses und die Belebung des Ratskellers mit einer erfolgreichen Außengastronomie gesteigert.


FÜR MEHR BETEILIGUNG UND ENGAGEMENT
Bürgerbeteiligung und Bürgernähe sind mir wichtig. Als Bürgermeisterin habe ich deshalb regelmäßige Bürgersprechstunden und Treffen mit den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern eingeführt, Unternehmen, Betriebe und soziale Einrichtungen besucht, Veranstaltungen und Gespräche in allen Dörfern geführt, einen Kinderbriefkasten im Bürgerbüro installiert und zu zahlreichen Einwohnerversammlungen in Stadt und Dörfern eingeladen, nicht zuletzt zur Ausrichtung der Landesgartenschau. Wir haben zudem einen Beirat für ein barrierefreies Bad Gandersheim gegründet, dessen Mitglieder auch in den Fachausschüssen des Rates vertreten sind.


FÜR BAD GANDERSHEIM ALS KULTURSTANDORT
Das Kloster Brunshausen mit dem Portal zur Geschichte gehört zu den wertvollsten Schätzen unserer Stadt. Doch für die Finanzierung mussten in den letzten Jahren neue Lösungen gefunden werden. Mit der Gründung der Gesellschaft „praeteritum“ für unsere Kultur-Leuchttürme im Landkreis – Portal zur Geschichte, Harzhorn und Tongrube Willershausen - wurde erstmals eine Kooperation mit unserer Nachbargemeinde Kalefeld und dem Landkreis Northeim geschlossen. Damit können diese wichtigen Standorte gemeinsam weiterentwickelt werden. Auch dafür habe ich mich stark gemacht.


FÜR UNSERE GRUNDSCHULE
Als zuständiger Träger hat die Stadt knapp 1,7 Millionen Euro in den Umbau unserer Grundschule investiert. In den vergangenen Jahren hat sich dort viel bewegt, unter anderem gibt es einen neuen Pavillon mit einer Mensa und neue Schultoiletten. Die Grundschule wurde außerdem zu einer offenen Ganztagsschule weiterentwickelt. Finanziell unterstützt wurde zudem auch der Anbau der Freien Schule Heckenbeck.


FÜR UNSERE FEUERWEHREN
Die Feuerwehren im Stadtgebiet wurden in den vergangenen Jahren umfangreich ausgestattet. Insbesondere in den Fuhrpark wurden große Summen investiert. Die Wehr Gandersheim hat alleine drei neue Großfahrzeuge erhalten. In Altgandersheim konnten zwei Großfahrzeuge angeschafft werden. Das Durchschnittsalter der Fahrzeuge hat sich insgesamt verjüngt. Die Schwerpunktfeuerwehr hat zudem einen modernen Anbau erhalten, der mit 1.3 Millionen Euro von der Stadt finanziert wurde.


FÜR WICHTIGE INVESTITIONEN
Nicht nur in unsere Feuerwehren, die Grundschule und unsere Kitas sind zahlreiche Investitionen geflossen. Auch in die Kanalsanierungen und weitere Maßnahmen zum Hochwasserschutz, einen Trinkwasserhochbehälter in Gehrenrode, die Sanierung der Turnhalle in Altgandersheim, die Herrichtung des Hartplatzes am Stadion, einen neuen Zebrastreifen vor dem Spielplatz Plangarten, die Sanierung der Solequellen, das Easyparksystem zum Handyparken in der Innenstadt, und nicht zuletzt die Erneuerung des Fuhrparks für die Stadtwerke geflossen. Mit einer aufwändigen Bestandsaufnahme sind wir außerdem den ersten Schritt für eine umfassende Sanierung von Straßen und Abwasserkanälen gegangen.


FÜR EINE GUTE ZUKUNFT AUF DEN WEG GEBRACHT
Für das kommende Jahr bereits auf den Weg gebracht sind außerdem eine ganze Reihe weiterer wichtige Projekte. Darunter die Fertigstellung des Landesgartenschau-Geländes bzw. des Kurbereichs, die Neugestaltung des Spielplatzes am Plangarten ab August 2021, der barrierefreie Zugang zum Skulpturenweg, die Verkehrsanbindung Bad Gandersheim Ost an die B64, ein Partizipationsprojekt für Jugendliche und der Ausbau von Kita- bzw. Krippenplätzen.